Optische Zugangsnetze

Optische Zugangsnetze werden immer näher an die Endkunden herangeführt, nur die letzten 100 Meter werden heute noch per Kabel bzw. Funk überbrückt. Zukünftige 5G Netze sind konvergent, d.h. sie binden feste als auch mobile Nutzer über eine gemeinsame Infrastruktur an. Das stellt neue Herausforderungen an die optischen Zugangsnetze. Die Themengruppe entwickelt neue passiv-optische Netzwerke (100Gbit/s OFDM-PON) sowie fasergebundene Funkstrecken (10Gbit/s Radio over Fiber, RoF). Die Mission ist die Entwicklung zukünftiger optischer Zugangstechniken für die Telekommunikation.

Unsere Forschungsthemen umfassen die Bereiche:

  • Konzepte für konvergente optische Zugangsnetze
  • Optische Übertragung mit IM/DD bis zu 100 km
  • Glasfasergebundene Funkübertragung (RoF)
  • Moderne Übertragungstechniken (OFDM, PolMux)
  • Moderne Vielfachzugriffsverfahren (OFDMA)
  • Echtzeit-Signalverarbeitung bis 20 GHz Bandbreite
  • Labor- und Feldversuche in realen Anwendungsfällen

FTTx Netzplanung

Das zentrale Ziel des Projektes ist es, den strategischen Entscheidungsprozess von City-Netz-Betreibern und neuen lokalen Anbietern zu unterstützen.

Weiterlesen

100G Zugang und darüber hinaus

Bei zukünftigen passiven optischen Zugangsnetzen ist das langfristige Ziel, bis zu 1000 Endnutzer mit 1 Gbit/s symmetrischer Datenrate über 50 km optische Faser versorgen zu können (auch 100 km über Ersatzschaltungswege).

Weiterlesen