Li-Fi Standardisierung

Seit 2015 arbeitet das Fraunhofer Heinrich Hertz Institut kontinuierlich bei den laufenden Li-Fi Standardisierungs-aktivitäten mit. Im Vergleich zum bisherigen IEEE Standard 802.15.7-2011 werden in den aktuellen Li-Fi Projekten IEEE P802.15.13 und P802.11bb eine Reihe neuer Technologien eingeführt (OFDM, Adaptive Übertragung, MIMO, Handover und Relaying) wodurch Li-Fi genauso leistungsfähig gemacht wird die die funkbasierte Mobilkommunikation. Technisch adressieren beide Projekte ähnliche Ziele aber sie laufen nacheinander ab. IEEE P802.15.13 (2017-2018) zielt auf Spezialanwendungen in der Industrie ab, die sich durch kleine Stückzahlen mit hoher Wertschöp- fung auszeichnen. IEEE P802.11bb (2018-2021) fokussiert zukünftige Massenanwendungen, die jede Leuchte zum drahtlosen Zugangspunkt machen. Jedes Smartphone und IoT Gerät kann dann über Licht Zugang zum Internet erhalten. Dafür müssen zusätzliche Anforderungen erfüllt werden, wie z.B. niedrige Kosten und niedriger Energieverbrauch. Li-Fi kann dann auch in klassischen Mobilfunknetzen, wie Wi-Fi und 4G/5G einesetzt werden, um Kapazität und Nutzerzahl weiter zu steigern.

Publikationen