5G-Crosshaul

Das 5G integriertes Front- und Backhaul

5G-Crosshaul Projektseite

Förderorganisation: Europäische Union

Laufzeit: Juli 2015 – Januar 2018

Das 5G-Crosshaul-Projekt hatte zum Ziel, ein integriertes 5G-Backhaul und Fronthaul-Transportnetzwerk zu entwickeln, das eine flexible softwaredefinierbare Rekonfiguration aller Netzwerkelemente in einer mehrnutzer- und serviceorientierten Netzwerkumgebung mit vereinheitlichem Management ermöglicht. Das 5G-Crosshaul Transportnetzkonzept besteht aus hochkapazitiven Switches und heterogenen Übertragungsstrecken (z.B. Glasfaser- oder optischen Drahtlosstrecken, Kupfer mit hoher Kapazität, mm-Welle). Es verbindet verteilte Radiosender z.B. an Makro- und kleinen Zellen mit zentralisierten Mini-Datenzentren in der Cloud und ermöglicht somit neuartige Knoten für die Kernfunktionen eines oder mehrerer Netzbetreiber.

Der Beitrag des Fraunhofer HHI bestand zum einen in der Entwicklung innovativer Algorithmen zur Energieeinsparung in neuartigen, vermaschten mm-Wellen Netzen, in der Bereitsstellung eines modernen Testfeldes für neueste drahtlose und drahtgebundene Technologien im Rahmen der 5G Berlin Initiative. Ein besonderes Ziel war die Entwicklung neuartiger optischer Freistrahl-Raunverbindungssysteme für Backhaul-Anwendungen.