SENDATE

Secure Networking for a Data Center Cloud in Europe

Förderorganisation: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Laufzeit: 01.06.2016 - 31.05.2019

http://www.sendate.eu/

https://www.celticplus.eu/project-sendate-secure-dci/

 

Im Rahmen des SENDATE Secure-DCI-Projekts soll eine Architektur für distributionsbasierte Rechenzentren der nächsten Generation auf Basis optischer Technologien in Verbindung mit virtualisierten Netzwerkfunktionen und softwaredefinierter Netzwerk-Orchestrierung eine flexible und sichere Bereitstellung von Computer-, Speicher- und Speichernetzwerken ermöglichen.

Große Rechenzentren (DC) sind die wichtigsten Kontrollzentren für Kommunikation und cloudbasierte Dienste im Internet. In DCs werden sowohl geschäftliche als auch private Daten gespeichert, verarbeitet und weitergeleitet.

Obwohl aktuelle DCs eine riesige Menge an Rechenleistung, enorme Speicherkapazitäten und eine enorme Performance basierend auf gespeicherten Daten haben, befinden sie sich weit entfernt vom Kunden und sind größtenteils im Besitz von außereuropäischen Firmen. Dies führt zu geringer Flexibilität, langen Verzögerungen und Sicherheitsbedenken.

Neue Anwendungsszenarien in unserer digitalen Gesellschaft wie Industrial Internet, Mobile Connected Objects, Internet der Dinge (IoT), Health Applications und insbesondere 5G führen zu einem enormen Anstieg des Verkehrsaufkommens. Die hohen Anforderungen an Sicherheit, Standortbewusstsein, Servicegarantien, Flexibilität und Latenz erfordern eine Konvergenz von Telekommunikationsnetzen und IT sowie dezentralen Datenzentren, die nah am Kunden platziert werden. Die bevorstehende Integration vieler kleiner verteilter Rechenzentren in ein flexibles, leistungsfähiges System stellt eine ideale Netzwerkinfrastruktur dar, um die heutigen Probleme hinsichtlich Latenz, Datenverkehrsvolumen und Datenhoheit zu lösen.