5G NetMobil

5G NetMobil – 5G Lösungen für die vernetzte Mobilität der Zukunft

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

5G-NetMobile Projektseite

Dauer: März 2017 - Februar 2020

Hauptziel des 5G NetMobil-Projektes ist es, eine allumfassende Kommunikationsinfrastruktur für taktil vernetztes Fahren zu entwickeln und die Vorteile des taktil vernetzten Fahrens in Bezug auf Verkehrssicherheit, Umweltbelastung und Verkehrseffizienz gegenüber dem ausschließlich auf lokalen Sensordaten-basierenden autonomen Fahren aufzuzeigen.

Während autonomes Fahren bereits mehr Komfort und Sicherheit verspricht, ermöglicht das taktil vernetzte Fahren neue Fahrstrategien, welche die Sicherheit des Straßenverkehrs nochmals erhöhen, den CO2 Ausstoß signifikant verringern, und die Verkehrseffizienz auf der Straße durch bessere Auslastung und verringerte Stau- und Unfallgefahr erheblich verbessern.

Die Umsetzung dieser Visionen in die Realität setzt sichere und robuste Kommunikation zum Steuern und Regeln in Echtzeit voraus. Deshalb werden in diesem Forschungsvorhaben neuartige 5G-Kommunikationsarchitekturen mit entsprechenden Informations- und Kommunikationstechnologien erarbeitet, die das Taktile Internet für das taktil vernetzte Fahren ermöglichen werden. In diesem Zusammenhang wird auch die Integration bestehender Technologien, wie z. B. Mobilfunk 4G oder IEEE 802.11p betrachtet.

Der Schwerpunkt der Arbeiten am Fraunhofer HHI besteht in der Entwicklung und Untersuchung neuartiger Diversitäts-, Koexistenz- und Netzmanagementansätze für zukünftige Kommunikationsnetze zur Realisierung des taktil vernetzten Fahrens.

Motiviert durch die hohen Echtzeit- und Zuverlässigkeitsanforderungen liegt ein Themenschwerpunkt der Arbeiten auf Diversitätskonzepten wie z.B. Multikonnektivität. Zu deren Umsetzung müssen neue Netzmanagementkonzepte entwickelt und dabei die hohen Mobilitätsanforderungen des taktil vernetzten Fahrens unterstützt werden.

Ziel ist die Schaffung effizienter und skalierbarer Lösungen, um mit Hilfe der Verknüpfung aller zur Verfügung stehenden Daten und der Integration von prädiktiven Komponenten ein kognitives Netzmanagement für das taktil vernetzte Fahren zu ermöglichen.