OrtoFern3D

Präzises 3D-Ortungssystem für drahtlose Regler in Fernwärmeregelnetzwerken

Gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Zeitraum: Januar 2017 - Dezember 2018

Zur Einhaltung der Klimaziele sind neue effiziente Steuerungen von Energienetzen erforderlich. Ein wichtiger Bestandteil sind „Smart-Meter“, die entscheidende Vorteile durch Kostenreduktion, Fernwartungs- und Analysemöglichkeiten sowie dem Management der Energieversorgung bieten.

Das OrtoFern3D-Projekt erweitert das Vorgängerprojekt RegelFern, in dem bereits ein Netzwerk aus  funkbasierten Smart-Meter-Reglern entwickelt und erfolgreich getestet wurde, um eine präzise, kostengünstige und automatisierte Lokalisierungsfunktion innerhalb von Gebäuden zu realisieren. Gemeinsam mit dem Industriepartner KT-Elektronik entwickelt das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut dafür Hard- und Software. Damit soll jedes Gerät einer Abrechnungseinheit bzw. einer Fehlerquelle direkt zugeordnet werden können, wodurch die administrativen Kosten enorm gesenkt werden. Insbesondere die Inbetriebnahme eines solchen drahtlosen Regelnetzes wird wesentlich vereinfacht und eine flexible Netzwerkorganisation ermöglicht.

Die Lokalisierung muss hochgenau erfolgen, robust arbeiten und mit geringen Hardwareanforderungen auskommen. Eine besondere Herausforderung liegt in der technisch anspruchsvollen Umgebung, mit starker Signaldämpfung und komplexer Mehrwegeausbreitung. Daher sollen fortschrittliche Signalverarbeitungsalgorithmen (wie z. B. Gossip- und Consensusalgorithmen) zum Einsatz kommen, sowie neuartige verteilte Verfahren des maschinellen Lernens, um Messungen der Signalstärke (RSSI) und weiterer Signaleigenschaften mit allen verfügbaren Kontextinformationen zu verknüpfen und damit die Lokalisierungsgenauigkeit zu steigern.