3. Februar 2017

Dreimillionste Anmeldung beim Weltpatentamt stammt vom Fraunhofer HHI

Der vektorielle Netzwerkanalysator des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts ist die dreimillionste Patentanmeldung, die weltweit unter dem Patentzusammenarbeitsvertrag (PCT - Patent Cooperation Treaty) der WIPO eingereicht wurde. Die Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO - World Intellectual Property Organization) ist eine der 17 spezialisierten Teilorganisationen der Vereinten Nationen. Die WIPO wurde 1967 mit dem Ziel gegründet, Rechte an immateriellen Gütern weltweit zu fördern.

Der vektorielle Netzwerkanalysator ist Teil der Terahertz- und Hochfrequenz-Technologie des Fraunhofer HHI. Mit der Terahertz-Technik lassen sich Bauteile und Oberflächen zerstörungsfrei prüfen. Waren die Geräte und insbesondere die Messköpfe bisher teuer und unhandlich, ist es Fraunhofer-Forschern jetzt gelungen, die Messköpfe deutlich kompakter zu fertigen und somit ihre Handhabe zu erleichtern und den Preis zu senken. Erste Prototypen sind bereits in der Produktion von Kunststoffrohren im Einsatz. Außerdem können mit ihnen Beschichtungen von Faserverbundwerkstoffen untersucht werden.