21. November 2017

„Forschen macht Spaß“ – Grundschulkinder zum zehnten Mal zu Besuch im Fraunhofer HHI

Die Initiative „Forschen macht Spaß“ des Fördervereins Gesellschaft von Freunden des Heinrich-Hertz-Instituts e. V. bietet mit Unterstützung des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts HHI Experimente für Grundschulkinder an. Die Kinder erhalten im Rahmen eines Schulausfluges einen Einblick in die Welt der Wissenschaft und Forschung. Ziel der Initiative ist es, bei den Kindern frühzeitig Interesse für Naturwissenschaften und Technik zu wecken.

Bei der zehnten Ausgabe von „Forschen macht Spaß“ besuchten 25 Schüler und Schülerinnen der jahrgangsübergreifenden Klassenstufen 1 bis 3 der Reginhard-Grundschule aus Berlin-Reinickendorf das Fraunhofer HHI in Charlottenburg. In einem interaktiven Vortrag lernten sie die Arbeit in einem Forschungsinstitut kennen. Anschließend führten die Kinder in kleinen Gruppen selbstständig einfache, technische Experimente zum Thema erneuerbare Energien durch und beschäftigten sich speziell mit Wind- und Sonnenenergie sowie dem Speichern von Strom.

In kleinen Experimenten bastelten die Kinder Windräder, ließen durch gespeicherten Strom betriebene Modellautos fahren und brachten Glühbirnen mit einem LED-betriebenem Solarmodell zum Leuchten. Ihren Fortschritt trugen sie dabei in Versuchsprotokolle ein und freuten sich am Ende über den Erhalt der Teilnahmeurkunde.

„Forschen macht Spaß“ wird ehrenamtlich durch erfahrene Wissenschaftler betreut, die auf eine lange Forschertätigkeit am Fraunhofer HHI zurückblicken. „Wir wollen so unser Wissen und unsere Erfahrungen an die Grundschulkinder weitergeben, in der Hoffnung, sie für eine Berufsausbildung in den für die deutsche Wirtschaft und Wissenschaft so wichtigen MINT-Fächern begeistern zu können.“, erläutert Godehard Walf, Vorstandsmitglied der Gesellschaft von Freunden des Heinrich-Hertz-Instituts.

Das Konzept der Initiative „Forschen macht Spaß“ wurde von der Gesellschaft von Freunden des Heinrich-Hertz-Instituts mit Unterstützung der Grundschullehrerin Christina Proll-Schutte von der Paul-Simmel-Grundschule in Berlin-Tempelhof erarbeitet. „Forschen macht Spaß“ fand seit November 2013 bereits zehn Mal am Fraunhofer HHI statt. Durch die ehrenamtliche Tätigkeit der Betreuer und die Unterstützung des Fraunhofer HHI ist die Teilnahme für die Kinder kostenfrei.