4. Dezember 2017

Fraunhofer HHI und UFA unter den Top 10 beim Innovationspreis Berlin Brandenburg für „Volumetric Video”

Am Freitag wurde der Innovationspreis Berlin Brandenburg vergeben. Unter den Top 10 ist auch das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut zusammen mit der UFA. Ihre Innovation umfasst den ersten Begehbaren Film in Deutschland, bei dem der Zuschauer in das Filmgeschehen eintauchen kann. Die für den Begehbaren Film notwendige, vom Fraunhofer HHI entwickelte, Schlüsseltechnologie „Volumetric Video“ ist in Europa einzigartig.

Der Begehbare oder Volumetrische Film ist eine besonders zukunftsweisende Technologie. Das Besondere an diesem neuen Medium ist, dass die Handlung in einer dreidimensionalen Umgebung gezeigt wird. Der Zuschauer kann sich frei um die Schauspieler bewegen und sie beim Spiel aus jeder Richtung betrachten, er wird somit zum Teil der Filmszene. „Volumetric Video“ wird weltweit als der nächste wichtige Entwicklungsschritt im Bereich der Medienproduktion angesehen. Insbesondere im Umfeld der rasanten Marktentwicklungen von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) entwickelt sich „Volumetric Video“ aktuell zu einer Schlüsseltechnologie.

Am Fraunhofer HHI wurde hierzu mit „3D Human Body Reconstruction (3DHBR)” eine besonders innovative Technologie entwickelt. Diese setzten UFA LAB gemeinsam mit UFA Technology im Rahmen einer Testproduktion für den begehbaren Kurzfilm „Gateway to Infinity“  als neuartige VR-Erfahrung ein.