5. April 2019

Leistungszentrum Digitale Vernetzung beim Think Tank Award 2019 prämiert

Das Exponat des Leistungszentrums Digitale Vernetzung (LZDV) wurde bei den Think Tank Awards der Fraunhofer-Gesellschaft auf der Hannover Messe 2019 mit dem dritten Platz prämiert. Im Leistungszentrum bündeln die Fraunhofer-Institute Fraunhofer FOKUS, Fraunhofer HHI, Fraunhofer IPK und Fraunhofer IZM ihre Kompetenzen in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT), Datenverarbeitung, Produktion und Mikroelektronik.

Die vier Berliner Fraunhofer-Institute zeigten mit ihrem gemeinsam entwickelten Ausstellungsstück und dem Slogan „Light up your Production“, wie die digitale Vernetzung mittels optischer Drahtlostechnik die hohen Anforderungen im industriellen Umfeld effizient bedienen kann. In einem produktionstechnischen Szenario wurde die „Optical Wireless Communication – OWC“ als eine zukunftsfähige Alternative zu funkbasiertem WLAN vorgestellt. OWC nutzt Licht anstelle von Funk als drahtloses Medium und ist damit nicht anfällig für Funkstörungen. Sie gewährleistet hohe Übertragungsgeschwindigkeiten bei geringer Latenz. Ein Team aus allen beteiligten Instituten des Leistungszentrums war vor Ort, um den Preis entgegenzunehmen. Seit Oktober 2018 wird das LZDV durch Prof. Dr. Dr. Eckart Uhlmann als Sprecher vertreten. Die Geschäftsstelle des LZDV unter Leitung von Eckhard Hohwieler, Felix Fehlhaber und Marketing-Beauftragter Jeannette Baumgarten ist am Fraunhofer IPK angesiedelt.

Der Think Tank Award prämiert die besten Exponate auf den Fraunhofer-Gemeinschaftsständen mit dem Ziel, die strategische, zielgruppengeleitete Kundenansprache auf Messen zu fördern. Zweitplatziert war das Projekt „SEAM-HEX | Highspeed-3D-Drucker für Hochleistungskunststoffe“ der Fraunhofer-Institute IWU und IPA, geleitet von Dr. Martin Kausch. Gesamtgewinner war das Fraunhofer IFF unter der Leitung von Dr. Stefan Scharf mit seinem „Technologiekonzept für eine smarte und nachhaltige Prozessgestaltung (am Beispiel einer Gießerei)“.