3. Juni 2019

Vorstellung des ersten Durchlaufs des Proof of Concept Benchmarking in der ITU/WHO Fokusgruppe zum Workshop und Treffen „AI for Health“

In Verbindung mit dem „AI for Global Good Summit“, veranstaltete die ITU/WHO Fokusgruppe „AI for Health“, vom 29. Mai bis 1. Juni 2019, in Genf, Schweiz, ihren fünften Workshop und ihre fünfte Sitzung.

FG-AI4H entwickelt einen Rahmen für das standardisierte Benchmarking der KI-Technologie für das Gesundheitswesen. Die Teilnehmer der Veranstaltung kamen aus den Bereichen Medizin, Maschinelles Lernen/KI und Zulassungsbehörden. Der Workshop begann mit Keynote-Vorträgen von Thomas Wiegand, Vorsitzender der Fokusgruppe, Chaesub Lee, Direktor des ITU Telecommunication Standardization Bureau, Soumya Swaminathan, Chief Scientist der WHO, und Bernardo Mariano, CIO der WHO.

Höhepunkte der Sitzung waren ein Bericht über den ersten Durchlauf des Proof-of-Concept-Benchmarking zum Thema „Histopathologie“. Darüber hinaus wurden Aktualisierungen über den Fortschritt bei weiteren Themen  bereitgestellt und mehrere neue Themen vorgeschlagen und akzeptiert (z.B. Topic Group Outbreaks).

Die nächsten FG-AI4H-Workshops und -Treffen finden in Sansibar, Tansania (2.-5. September 2019), Neu-Delhi, Indien (November 2019) und Brasilia, Brasilien (Januar 2020) statt.