2. April 2020

OpTecBB startet ZIM-Netzwerk „AgriPhotonik“ mit 29 Partnern aus Israel und Deutschland

Optec-Berlin-Brandenburg (OpTecBB) e.V. hat den offiziellen Zuwendungsbescheid für das internationale ZIM-Netzwerk „AgriPhotonik - Wissensbasierte, standortangepasste und nachhaltige Pflanzenproduktion mittels optischer Verfahren“ erhalten. Das Projekt kann damit rückwirkend zum 1. Januar 2020 gestartet werden.

Im Rahmen des Netzwerkes werden praxistaugliche, digitale, optische Technologien für nachhaltige landwirtschaftliche Prozesse von der Saat bis zum (vor)verarbeiteten Produkt entwickelt. Anwendungen optischer Sensoren sind hierbei besonders attraktiv, weil so zerstörungsfrei im Produktions- und Nachernteprozess gemessen werden kann. „Das ist ein zukunftsweisender Schritt für die Photonik in Brandenburg und Berlin“, sagt Prof. Martin Schell, Vorsitzender des Vorstands von OptecBB und Institutsleiter am Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut HHI. „Mein Dank geht an Dr. Frank Lerch, Geschäftsführer OptecBB, und Dr. Janina Bolling, Projektmanagerin OpTecBB, denen es gelungen ist, ein illustres Konsortium aus renommierten wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Partnern zu schaffen. Wir freuen uns auf die interessanten Forschungsergebnisse, die wir uns für die AgriPhotonik in den nächsten Jahren versprechen.“

Über OpTecBB e.V.

Optec-Berlin-Brandenburg (OpTecBB) e.V.  ist das Kompetenznetz für Optische Technologien und Mikrosystemtechnik in den Ländern Berlin und Brandenburg. OpTecBB e.V. ist eine Initiative von Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen in Berlin und Brandenburg, die gemeinsame Wege zur Erschließung und Nutzung dieser Technologien gehen wollen. OpTecBB e.V. wurde am 14. September 2000 von Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Universitäten und Verbänden mit Unterstützung der zuständigen Landesministerien Brandenburgs und des Senats von Berlin gegründet. Heute hat der Verein ca. 115 institutionelle Mitglieder.

OpTecBB ist aktiv in den Bereichen Photonik für Quantentechnologie, Kommunikation und Sensorik, Optische Analytik, Lichttechnik, Biomedizinische Optik und Augenoptik, Lasertechnik und Mikrosystemtechnik und unterstützt bei der Fachkräftesicherung, bei Außenwirtschaftsförderung/Messen/Internationalisierung, beim Start-up-Support, bei Standortmarketing, PR, Politikberatung und Lobbying. OpTecBB als eingetragener Verein wird durch einen von der Mitgliederversammlung gewählten Vorstand vertreten. Die OpTecBB-Geschäftsstelle unterstützt die Arbeit des Vereins und des Vorstandes. OpTecBB ist mit seinen Partnern Berlin Partner GmbH und Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) maßgeblich inhaltlich für das Clustermanagement im Cluster Optik in Berlin und Brandenburg verantwortlich.