1. November 2013

Gimme Fiber Day am 4. November – Glasfaserausbau weltweit vorantreiben

Der Tag der Glasfaser – mit dem Gimme Fiber Day rückt die FTTH Councils Global Alliance den positiven Einfluss des Glasfaserausbaus auf die weltweite Kommunikation in den Fokus der Öffentlichkeit. Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut und die atesio GmbH haben mit FTTX-Plan ein Planungssystem für den Ausbau kostenoptimierter Glasfasernetze entwickelt – eine Chance für das weltweite Wachstum an Glasfaseranschlüssen. 

Strategische Entscheidungsprozesse von City-Netz-Betreibern und neuen lokalen Anbietern beim Ausbau von glasfaserbasierten Breitbandnetzen können mit FTTX-Plan unterstützt und der Ausbau kostengünstig kalkuliert werden. Dieser ist meist mit hohen Investitionen und Risiken verbunden – mit FTTX-Plan erhalten die Betreiber finanzielle Planungssicherheit. 

Die Vorteile von FTTX-Plan im Überblick 

  • Automatisierte Planungsverfahren
  • Präzise Abschätzung der Kosten
  • Optimale Nutzung vorhandener Infrastruktur
  • Minimierung des Entscheidungsrisikos
  • Vergleich von alternativen Ausbaukonzepten
  • Identifikation attraktiver Ausbaugebiete
  • Unterstützung für die Feinplanung

Kostenoptimierte Breitbandnetze – Reale Planungsbeispiele mit FTTX-Plan 

FTTX-Plan wurde bereits zur Ausbauplanung eines gesamten Landkreises eingesetzt. In Schleswig-Holstein hat das Fraunhofer HHI die Kosten für die Erschließung von 60.000 Haushalten kalkuliert. Hierbei wurden verschiedene Varianten des Ausbaus miteinander verglichen und so z. B. automatisch die optimalen Verteilerstandorte gewählt. Am Ende wurde mit FTTX-Plan die kostengünstigste Variante eines FTTB- und FTTC-Ausbaus ermittelt. “Mit FTTX-Plan konnten wir nicht nur die beste Ausbaualternative ermitteln, sondern erhielten echte Planungssicherheit sowie eine genau Kostenprognose – und das in kürzester Zeit", betont Jens-Peter Baden, Breitbandkoordinator des Kreises Plön.

Für eine Wohnungsbaugesellschaft in Berlin wurden Vergleichsstudien für den Glasfaserausbau eines Wohnkomplexes durchgeführt. Vielfältige Faktoren wie ein Technologievergleich, die Bestimmung des günstigsten PoP-Standortes, die Unterscheidung von privaten und öffentlichen Trassen oder die Miteinbeziehung von Reservefasern wurden einkalkuliert. Die verschiedenen Vorgaben und Anforderungen an das zukünftige Netz wurden durch FTTX-Plan in komplexen Algorithmen abgebildet und die optimale Ausbaulösung kalkuliert.