11. Oktober 2013

Zukunft der Multimedia-Industrie – Prof. Wiegand erhält Leadership Award des IMTC

Für seine substanziellen Beiträge zu internationalen Videocodierstandards erhält Prof. Thomas Wiegand, Leiter der Abteilung Image Processing des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts HHI, den Leadership Award des International Multimedia Telecommunications Consortium (IMTC). Der Preis wird an Personen verliehen, die mit ihrer Arbeit bedeutende Beiträge für die Zukunft der Multimedia-Industrie leisten.

Industrienahe Forschung gewürdigt

„Ich freue mich besonders über diesen Preis eines internationalen Industriekonsortiums, weil dadurch auch die weltweite wirtschaftliche Relevanz unserer wissenschaftlichen Arbeiten anerkannt wird", sagt Prof. Thomas Wiegand nach der Preisverleihung in Porto. Zu den Vergabekriterien des IMTC Leadership Awards zählen unter anderem Leistungen, die zur Standardisierung innerhalb der Multimedia-Branche beitragen.

Wesentliche Beiträge zu Videocodierstandards

Mehr als 1 Milliarde Geräte nutzen derzeit bereits den von Prof. Wiegand und der Abteilung Image Processing des Fraunhofer HHH mitgestalteten Standard H.264/MPEG-AVC zur Übertragung von Videos. Auch an der Entwicklung des zukünftigen, noch effizienteren Standards High Efficiency Video Coding H.265/MPEG-HEVC sind Prof. Wiegand und seine Abteilung im Rahmen der Standardisierung der ITU-T Video Coding Experts Group, VCEG, und der ISO/IEC Moving Picture Experts Group, MPEG, beteiligt. Ziel der Forschung und Entwicklung im Bereich Videocodierung ist die Reduzierung der Bitrate von Videos bei gleichbleibender visueller Bildqualität.