25. September 2015

Fraunhofer HHI erweitert sein Produkt-Portfolio auf IP-Cores für die Echtzeit-Signalverarbeitung in digitalen Übertragungssystemen

Für kurze Entwicklungszyklen im Bereich der Echtzeit-Signalverarbeitung für digitale Kommunikationssysteme sind hoch-performante IP-Cores essentiell. Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut HHI stellt seinen Kunden jetzt sein Know-how im Bereich der Echtzeit-Signalverarbeitung für digitale Übertragungssysteme zur Verfügung.

Der neue 10G Ethernet MAC IP-Core ist einer der schnellsten IP-Cores, die aktuell auf dem Markt verfügbar sind. Er wurde speziell dafür entwickelt, eine extrem geringe Latenz bei gleichzeitig sehr geringem Ressourcenverbrauch zu erzielen. Er ist damit ideal für alle Anwendungen mit anspruchsvollen Latenzanforderungen geeignet, wie z.B. für Systeme der digitalen Datenverarbeitung, das taktile Internet oder den Hochfrequenzhandel.

Der plattform-unabhängige 10G Ethernet MAC IP-Core kann auf allen wichtigen FPGA-Plattformen (Xilinx Virtex 5/6/7, Xilinx Spartan 6, Altera Stratix 4/5) verwendet werden. Er ist standardkonform entsprechend IEEE802.3-2008. Die Architektur des IP-Cores ist auf Kundenwunsch auch zu höheren Datenraten für 40/100G Ethernet-Anwendungen skalierbar und kann vielfältig konfiguriert werden.