2. September 2016

Batterie-Sicherheitscampus Deutschland nimmt Arbeit auf

Niedersächsischer Standort Goslar wird zum Mittelpunkt der Batteriesicherheit in Deutschland

Im Zeitalter der Elektromobilität und Energiewende stehen Batteriesysteme im Fokus des Geschehens. In der Presse liest man von Reichweitenoptimierung oder dem Abfedern von Energiespitzen. Doch welche Rolle spielt das Thema Sicherheit in diesem Kontext? Wie verhält sich die Batterie in solchen Extremsituationen und wie ist es möglich, geltende Sicherheitsanforderungen zu gewährleisten? Diesen Herausforderungen stellt sich der Batterie-Sicherheitscampus Deutschland in Goslar und setzt mit einer Reihe von hochkarätigen Einrichtungen und exzellenten Köpfen Maßstäbe für Deutschland.

Das Herzstück auf dem Campus ist das vom Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut und dem Energie-Forschungszentrum Niedersachsen betriebene „Batterie- und Sensoriktestzentrum“. Hier wird unter anderem auf 1.800m² das Verhalten von Hochleistungsenergieträgern in Grenzsituationen untersucht. Deutschlandweit ist das Zentrum eine einmalige Einrichtung, die 2015 gemeinsam mit dem Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel eingeweiht wurde.