17. Februar 2016

Fraunhofer HHI präsentiert Video-Erlebnisse der Zukunft auf GSMA, Embedded World und CeBIT

Die Video-Abteilungen des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts beginnen das erste Quartal 2016 mit Präsenzen auf drei Messen in Deutschland und Europa, um ihre Innovationen Technik-Interessierten und Fachpublikum vorzustellen.

Im Februar ist das Fraunhofer HHI gleich auf zwei Messen vertreten. Zum einen auf dem GSMA Mobile World Congress mit dem Motto „Mobile is everything“ vom 22. bis 25. Februar in Barcelona sowie auf der Embedded World Conference zum Thema „Embedded and connected“ vom 23. bis 25. Februar in Nürnberg. Vom 14. bis 18. März ist das Fraunhofer HHI auf der CeBIT auf einem Fraunhofer Gemeinschaftsstand mit dem Slogan „Digital Innovation Spaces“ in Hannover anzutreffen.

Beim GSMA Mobile World Congress 2016 stellt das Fraunhofer HHI seine neuesten Entwicklungen im Bereich drahtlose Kommunikation und Videokodierung vor. So wird unter anderem die neuste Generation ihrer weltweit führenden Technologie für H.265/MPEG-HEVC-Software-Encodierung gezeigt. Diese Technologie ermöglicht die Echtzeit-Videokodierung von 10-bit UHD Video mit High Dynamic Range (HDR) und Wide Color Gamut (WCG). Um dem wachsenden Bedarf an hochauflösendem Videos in Anwendungen wie Video on Demand, Mobile Webstreaming und hochwertigem TV Broadcast gerecht zu werden, skaliert der Encoder von hocheffizienter Echtzeit-Kodierung bis hin zu hochqualitativer schneller Offline-Videokodierung.

Außerdem hat das Fraunhofer HHI eine neue Ad-Insertion-Technik in der Compressed Domain entwickelt. Kern der Technik ist die Verschmelzung mehrerer Videoströme und das anschließende Einfügen vorcodierter Bilder, die eine beliebige transparente Einblendung der Werbeinhalte durch klassische Bildprädiktion erreichen. Solch ein Ansatz ist deutlich ressourcenschonender als Transcodierung und benötigt nur einen einzelnen HEVC Video Decoder, was den Einsatz simpler Endgeräte ermöglicht. Das Exponat demonstriert das Einfügen transparenter Werbeinhalte zur Laufzeit in codierte Videoströme.

Auf der Embedded World zeigt das Fraunhofer HHI zwei spezielle Hardware-Ausführungen eines H.264-Videocodecs mit außergewöhnlich niedriger Verzögerungszeit. Aufgrund des optimierten Designs sind die Anforderungen bezüglich Hardware-Ressourcen und Energieverbrauch relativ gering. Die Videocodecs ULLVC und ELLVC eignen sich für viele verschiedene Anwendungen, bei denen einfach zu integrierende, standardkonforme Videocodecs erforderlich sind, z.B. bei Videokonferenzen oder zur Überwachung.

Abschließend präsentiert das Fraunhofer HHI auf der CeBIT das Leitwarte Teilprojekt Proxemic Monitor. Zur Erhöhung der Hygiene und Usability auf der Intensivstation wurde eine berührungslose, multimodale Mensch-Technik-Interaktion und nutzeradaptive Datenvisualisierung für die Leitwarte- und die Patienten-Monitore entwickelt.

Alle weiteren Informationen zu den Messeständen des Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress, der Embedded World und der CeBIT sowie den innovativen Technologien und Produkten, die präsentiert werden, finden Sie auf unseren Messeseiten.