30. März 2016

Projekt METIS mit dem „2015 Wireless Innovation Forum Technology of the Year Award“ ausgezeichnet

Foto: Don Baker Photography

Der gemeinnützige internationale Industrieverband Wireless Innovation Forum, der sich für die Entwicklung von Funkverkehr und -systemen in aller Welt einsetzt, hat die Gewinner seiner jährlichen Auszeichnungen bekannt gegeben. Das Projekt METIS erhielt den „2015 Wireless Innovation Forum Technology of the Year Award“ in Anerkennung für die Entwicklung von 5G Funkkanalmodellen. Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut HHI war als Projektpartner maßgeblich an diesem Erfolg beteiligt.

METIS schaffte es unter die Finalisten, da es mit seinen Arbeiten an neuartigen Funkkanalmodellen zur künftigen Entwicklung der Kommunikation der nächsten Generation (5G) beiträgt. Diese sogenannten 5G Funkkanalmodelle basieren auf realistischeren Anwendungsszenarien und erfüllen darüber hinaus Anforderungen wie zum Beispiel die an wesentlich höhere Frequenzen von bis zu 100 GHz. Mit diesen neuen Modellen können Mobilfunkgeräte der nächsten Generation in einem sehr großen Frequenzbereich getestet und optimiert werden – von relativ niedrigen Frequenzen des derzeitigen Mobilfunks bis hin zu Wellenlängen im Zentimeter- und Millimeterbereich. Diese Modelle tragen daher grundlegend zur Entwicklung der Mobilfunktechnologie der nächsten Generation bei.

Das METIS-Projekt

METIS steht für „Mobile and Wireless Communications Enablers for the Twenty-Twenty Information Society“, also für Wegbereiter der Mobil- und Drahtloskommunikation für die Informationsgesellschaft im Jahr 2020. Das von der EU geförderte Projekt trug entscheidend zur Grundsteinlegung für mobile und drahtlose Kommunikationssysteme der nächsten Generation bei. Das Konsortium umfasste insgesamt 29 Partner und wurde von Ericsson koordiniert. Neben dem Fraunhofer HHI waren dabei weitere Forschungseinrichtungen, Universitäten, Telekommunikationsausrüster und -netzbetreiber sowie Partner aus der Automobilbranche vertreten.