7. Dezember 2017

Kim Mahler vom Fraunhofer HHI beim IEEE GLOBECOM 2017 in Singapur

Dr.-Ing. Kim Mahler, Projektleiter am Fraunhofer HHI, und Prof. Kei Sakaguchi vom Tokyo Institute of Technology organisierten und moderierten gemeinsam das Industrieseminar „V2X for Automated Driving in 4G, 5G and beyond“ (V2X für Autonomes Fahren mit 4G, 5G und darüber hinaus) auf der IEEE GLOBECOM 2017 in Singapur.

Autonomes Fahren bedeutet eine Wende für die Automobilindustrie. Derzeitige Modelle autonomer Fahrzeuge basieren auf Sensor-Fusion und sind bereits in der Lage, in eingeschränkt komplexen Szenarien zu manövrieren. In realistischen und komplexeren Szenarien jedoch wird das automatisierte Fahren zusätzliche Fähigkeiten benötigen, um die direkte Umgebung der Fahrzeuge durch Telekommunikationstechnologien wahrzunehmen und zu prognostizieren. V2X-Kommunikation (Vehicle-to-Everything) und kooperative Sensor-Ansätze gelten als wichtige Wegbereiter in diesem Zusammenhang.

Das Forum versammelte Experten sowohl aus der Automobilindustrie als auch aus der Telekommunikationsindustrie, um aktuelle Aktivitäten in diesem Feld zu diskutieren und um zukünftige Forschungsrichtungen betreffend der V2X-Kommunikation herauszuarbeiten. Ziel des Panels war es, Komplettlösungen für die zukünftige Mobilität sowie für Transportdienstleistungen umzusetzen. Nach der Präsentation ihrer Vorträge diskutierten die Panel-Teilnehmer Basu Saptarshi (Continental), Satoshi Nagata (NTT DOCOMO), Alexey Khoryaev (Intel), Dr. Kazuaki Takahashi (Panasonic) und Dr. Taro Eichler (Rohde & Schwarz) über relevante Fragen rund um das Thema autonomes Fahren. Alles in allem trug das Forum wesentlich zu einem Diskurs in Richtung einer flächendeckenden V2X-Kommunikation für autonomes Fahren bei.

Das Industrieseminar „V2X for Automated Driving in 4G, 5G and beyond“ wurde im Rahmen der IEEE GLOBECOM 2017 am zweithäufigsten besucht und hat dafür den "Most Attended Industry Program Award 1st Runner-Up" erhalten.

Mehr Informationen zum Industrieseminar bei der IEEE GLOBECOM 2017 können Sie hier  finden.