H.265 High Efficiency Video Coding (HEVC)

HEVC – Software- und Hardware-Lösungen

Komprimierte Videodaten wachsen rasanter als je zuvor: Ultrahochauflösende Fernsehgeräte nutzen die vierfache Full-HD-Auflösung 4K (3.840 x 2.160 Bildpunkte). Im Internet und im mobilen Datenverkehr machen Video-Daten mittlerweile den mit Abstand höchsten Anteil aus. Der Trend zu qualitativ höherwertigen und höheraufgelösten Bildern und Videos geht jedoch mit einer stetig wachsenden Datenmenge einher. Um diese möglichst effizient übertragen zu können, bedarf es einer immer besseren Komprimierung. Der Standard H.265 / High Efficiency Video Coding (HEVC) bietet diese hocheffiziente Kompression. Im Vergleich zum etablierten Videokodierungsstandard H.264/MPEG-AVC erreicht der HEVC-Standard eine Verringerung der Datenrate um 50 Prozent bei gleichbleibender Bildqualität.

Der HEVC-Standard wurde vom Fraunhofer HHI gemeinsam mit namhaften Herstellern aus den Bereichen Mobilfunk und Unterhaltungselektronik entwickelt. Die Expertise der Fraunhofer-Forscher in der Videocodierung ermöglicht zudem die Entwicklung von Software- und Hardware-Lösungen, die das Kompressionspotenzial von HEVC voll ausnutzt und UHD-Videos in Echtzeit verarbeitet. Darüber hinaus ist die fortschrittliche Architektur der HEVC-En- und Decoder ressourceneffizient und lässt sich auf eine Vielzahl von Anwendungsfeldern anpassen. Die aktuelle Generation der vom Fraunhofer HHI entwickelten HEVC-Echtzeit-Software-En- und Decoder ist damit weltweit führend.

Der HEVC-Echtzeit-Encoder, der vornehmlich für HD- und 4K/UHD-Auflösungen entwickelt wurde, kommt in einer Vielzahl von Live-Fernsehproduktionen zum Einsatz. So wurde der Encoder beispielsweise beim Schweizer Telekommunikationsunternehmen Swisscom für die UHD-Live-Übertragung der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 und beim ZDF im Zuge der Umstellung auf DVB-T2 HD verwendet.