H.266 Versatile Video Coding (VVC)

HEVC und VVC – Software- und Hardware-Lösungen

Komprimierte Videodaten machen derzeit schon 80 Prozent des weltweiten Internetverkehrs aus. Der Videoübertragung kommt somit eine hohe Bedeutung zu. Der Trend zu qualitativ höherwertigen und höheraufgelösten Bildern und Videos geht jedoch mit einer stetig wachsenden Datenmenge einher. Um diese möglichst effizient übertragen zu können, bedarf es einer immer besseren Komprimierung. H.266/VVC (Versatile Video Coding) ist der aktuell modernste und effizienteste Vertreter von mindestens vier Generationen internationaler Standards zur Videokodierung. Er erreicht eine signifikante Datenreduktion bei gleicher visueller Qualität in Höhe von 50 Prozent der Bit-Rate gegenüber seinem Vorgängerstandard H.265/HEVC(High Efficiency Video Coding). Hierdurch wird eine deutlich schnellere Videoübertragung bei gleicher wahrgenommener Bildqualität möglich.

Das Fraunhofer HHI hat bereits bei der Entwicklung der Vorgängerstandards H.264/AVC und H.265/HEVC maßgebliche Beiträge geleistet. Diese beiden Standards sind mittlerweile in mehr als 10 Milliarden Endgeräten weltweit implementiert und verarbeiten dabei über 90 Prozent des gesamten globalen Aufkommens an Videobits. Beide Vorgängerstandards wurden mit insgesamt drei Emmy Engineering Awards für ihre bedeutenden Beiträge zum Fortschritt der Fernsehtechnologie ausgezeichnet.

Insgesamt sorgt H.266/VVC für eine effizientere Übertragung und Speicherung sämtlicher Videoauflösungen von SD über HD bis zu 4K und 8K. Zudem werden High Dynamic Range Video und omnidirektionales 360-Grad Video voll unterstützt. An der Entwicklung und Standardisierung des neuen, gemeinsamen ITU-T und ISO/IEC Standards waren neben dem Fraunhofer HHI zahlreiche namhafte Partner aus der Industrie beteiligt.

Die Expertise der Fraunhofer-Forschenden in der Videokodierung ermöglicht zudem die Entwicklung von Software- und Hardware-Lösungen, die das Kompressionspotenzial von HEVC voll ausnutzt und UHD-Videos in Echtzeit verarbeitet. Darüber hinaus ist die fortschrittliche Architektur der HEVC-En- und Decoder ressourceneffizient und lässt sich auf eine Vielzahl von Anwendungsfeldern anpassen. Die aktuelle Generation der vom Fraunhofer HHI entwickelten HEVC-Echtzeit-Software-En- und Decoder ist damit weltweit führend. Auch für den neuen Videokodierstandard H.266/VVC stellt das Fraunhofer HHI En- und Decoder-Software bereit.