11. ITG Fachkonferenz

MAR 2017

29 - 30

Berlin

Breitbandversorgung in Deutschland

Der ITG-Fachausschuss 5.2 „Kommunikationsnetze und -systeme“ mit seiner Fachgruppe 5.2.5 „Access- and Home-Networks“ veranstaltet vom 29. bis 30. März 2017 in Berlin die 11. Fachkonferenz zum Thema Breitbandversorgung in Deutschland.

Seit Beginn im Jahr 2005 beleuchtet die Konferenz technische und nichttechnische Aspekte der Breitbandversorgung gleichermaßen. Das ermöglichte den Teilnehmern, ein Gesamtbild der aktuellen Entwicklung zu gewinnen. Dieses Grundprinzip leitet auch die 11. Neuauflage der Konferenz.

So soll die Veranstaltung einen Überblick über die neuesten Entwicklungen und die Situation in Deutschland im internationalen Vergleich geben. Auch dieses Mal verschränken wir technische, betriebswirtschaftliche und juristische Aspekte so miteinander, dass alle Beteiligten voneinander lernen und profitieren können. Anspruch der Fachkonferenz ist es, das deutsche Forum für politisch-regulatorische sowie für technische und wirtschaftliche Fragen zur Breitbandversorgung in Deutschland zu sein. Die Konferenz soll Entscheidungsträger ebenso wie Netz- und Produktplaner bei den Kommunen, Versorgern, Netzbetreibern und Herstellern ansprechen. Sie soll auch über neueste Forschungsergebnisse informieren und insgesamt eine Plattform für interdisziplinären Gedankenaustausch und Netzwerkbildung sein.

Termine

Vortragsmeldungen mit aussagekräftiger Kurzfassung (max. 1 DIN-A4-Seite) inkl. Titel des Beitrags, Name und Anschrift des Autors sowie einer kurzen Biografie senden Sie bitte bis zum 7. November 2016 an Dr.-Ing. Ronald Freund.

Der Programmausschuss informiert die Autoren über die angenommenen Beiträge bis zum 16. Dezember 2016.

Das endgültige Programm wird Ende Januar 2017 verteilt. Die angenommenen Beiträge mit einem Umfang von 4 - 8 Seiten inkl. Titel, Grafiken und Biografie werden als pdf-Datei bis zum 28. Februar 2017 benötigt und werden im Konferenzband erscheinen.

Call for Contribution

Alle Interessenten und Fachleute sind herzlich eingeladen. Bitte senden Sie uns Beiträge zu den folgenden Themen der Fachkonferenz:

Breitbandversorgung Deutschlands im internationalen Vergleich

  • Versorgung „weißer Flecken“
  • Hausanschluss
  • Inhaus-Versorgung

Rahmenbedingungen und Regulierung

  • Aktivitäten der Gesetzgeber und Verbände
  • Standardisierung
  • Netzneutralität
  • VULA für Deutschland

Anwendungen, Dienste, Geschäftsmodelle

  • Digitale Strategie 2025
  • Smart Cities
  • Industrie 4.0, Internet of Things (IoT)
  • Smart Home, Smart Office, Indoor Positioning
  • Energiewirtschaft: Smart Metering und Smart Grid
  • Intra- und Inter-Data-Center-Kommunikation
  • Lösungen für die PSTN-VoIP Migration in besonderen Nutzungsbereichen
  • “Internet from above”: GEO/LEO/MEO
    Satellitenkommunikation
  • Virtualisierung von Netzfunktionen (Geschäftsmodelle)

Techniken und Architekturen

  • xDSL, Vectoring, DOCSIS, 10G
  • FTTx, G.fast, NG-PON2
  • 5G Wireless Networks, Free-Space Optics, mm-Wave
  • Front- und Backhaul-Lösungen für 5G
  • Infrastruktur-Rollout im Teilnehmerbereich
  • QoS und qualitätsorientierte Netzzusammenschaltung
  • Energieeffizienz
  • SDN/NFV (Virtualisierung), auch für Anschlussnetze
  • Inhaus-Kommunikation

Datenschutz und Sicherheit

  • Verfügbarkeit u. operative Sicherheit von Zugangsnetzen
  • Erweiterte Sicherheitsfunktionen i. d. Übertragungstechnik
  • Schutz der Privatsphäre in Heimnetzen und in der Cloud
  • Überwachung und Schutz von Netz-Infrastrukturen

Bitte beachten Sie bei der Themenauswahl, dass in Ihrem Beitrag die technischen bzw. sonstigen Problemlösungen im Vordergrund stehen sollen, und nicht das Produkt-Marketing. Neben eingeladenen Vorträgen sind Fachbeiträge von ca. 20 Minuten Dauer mit anschließender Diskussion vorgesehen. Organsiert werden ferner Expertenrunden zu Themen von aktueller Bedeutung.

Stattfinden soll darüber hinaus eine Poster-Präsentation, zu der ebenfalls Beiträge willkommen sind. In diesem Rahmen ist auch die Vorstellung spezifischer Produkte möglich.

  • Beiträge in Deutsch oder Englisch sind willkommen.
  • Englische Beiträge durchlaufen ein Peer-Review-Verfahren und werden nach Abschluss der Konferenz unter IEEE Xplore® verfügbar sein.
  • Jeder Teilnehmer erhält mit der Registrierung auf der Konferenz neben dem Programm einen Konferenzband in gedruckter und elektronischer Form.
  • Die Präsentationen der Vorträge werden zudem zeitnah online bereitgestellt.

Abendveranstaltung

Der erste Konferenztag endet mit einem geselligen Abendessen in einem ausgesuchten Restaurant.

Ausstellung auf der 11. ITG Fachkonferenz

Im Rahmen der Fachkonferenz findet an beiden Tagen auch eine Ausstellung zu den Themen der Konferenz statt. Produkte, Dienstleistungen und anschauliche Lösungsbeispiele sollen dort dem fachkundigen Publikum präsentiert werden. Interessenten wenden sich bitte an Dr.-Ing. Klaus-Dieter Langer.

Zusätzlich wird die Möglichkeit spezieller Präsentationen (z.B. während der Abendveranstaltung) geboten. Anfragen richten Sie bitte ebenfalls an den lokalen Konferenzorganisator, der auch für die individuelle Abstimmung von Details zur Verfügung steht.

Programmausschuss

  • Dr.-Ing. Andreas Bluschke,Teleconnect GmbH, Dresden
  • Prof. Dr.-Ing. Ralf Boden, Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
  • Dipl.-Ing. Marco Dietrich, Elcon-Systemtechnik GmbH, Hartmannsdorf
  • Dr. Wolfgang Endemann, Technische Universität Dortmund
  • Dr.-Ing. Ronald Freund, Fraunhofer HHI, Berlin
  • Dipl.-Ing. Nikolaus Gieschen, IfKom, Berlin
  • Dr.-Ing. Wolfgang Kluge, Ericsson GmbH, Backnang
  • Prof. Dr.-Ing. Rudi Knorr, Fraunhofer ESK, München
  • Dr.-Ing. Klaus-Dieter Langer, Fraunhofer HHI, Berlin
  • Prof. Dr.-Ing. Kristof Obermann, Technische Hochschule Mittelhessen, Gießen
  • Dr.-Ing. Erik Oswald, Fraunhofer ESK, München
  • Dr. Thomas Pfeiffer, Nokia Bell Labs, Stuttgart
  • Dr.-Ing. Thomas Plückebaum, WIK GmbH, Bad Honnef
  • Dipl.-Ing. Karlheinz Ronge, Fraunhofer IIS, Erlangen
  • Dipl.-Inf. Kai Seim, seim & partner, Taunusstein
  • Prof. Dr.-Ing. Joachim Speidel, Universität Stuttgart
  • Dipl.-Ing. Walter Tengler, Friedberg
  • Prof. Dr.-Ing. Ralph Urbansky, Technische Universität Kaiserslautern
  • Dipl.-Ing. Ingo Willimowski, Vodafone GmbH, Düsseldorf
  • Dr. Rong Zhao, Detecon International GmbH, Köln