IBC 2017

SEP 2017

15 - 19

Amsterdam, Niederlande

Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut HHI gehört zu den weltweit führenden Entwicklern von mobilen und optischen Kommunikationsnetzen und -systemen sowie der Kodierung von Videosignalen und Datenverarbeitung. Gemeinsam mit internationalen Partnern aus Forschung und Industrie arbeitet das Fraunhofer HHI im gesamten Spektrum der digitalen Infrastruktur – von der grundlegenden Forschung bis hin zur Entwicklung von Prototypen und Lösungen.

Auf der IBC 2017 präsentiert das Fraunhofer HHI aktuelle Innovationen aus den Bereichen Computer Vision und Visualisierung sowie Videokodierung und Maschinelles Lernen am Fraunhofer-Stand B80, Halle 8, vom 15. bis 19. September in Amsterdam, Niederlande.

Pressekontakt

Anne Rommel

Anne Rommel

Pressereferentin

Tel. +49 30 31002-353

Neue 360-Grad OmniCam-360 mit geschlossener Sphäre und Live-Stitching

OmniCam-360 bietet Echtzeit-Panorama-Inhalte und wird in ihrer aktuellsten Version vorgeführt

Die OmniCam-360 vom Fraunhofer HHI ist ein weltweit einzigartiges System für die Aufnahme von hochauflösenden Video-Panoramen. Zum Beispiel können so Sport- oder Musikveranstaltungen in einem UHD-Panorama bis zu 360 Grad erlebt werden. Die neueste Entwicklung macht es möglich, diese UHD-Panorama-Inhalte für Virtual Reality (VR) Brillen zur Verfügung zu stellen.

Dank der Echtzeit-Lösung des Fraunhofer HHI sind die zehn Einzelkamera-Segmente problemlos zu einem UHD-Video zusammengefügt, das auf VR-Brillen übertragen werden kann, so dass der Zuschauer ein immersives Erlebnis genießen kann.

Auf der IBC 2017 wird die neue, sehr leichte Version der OmniCam-360 mit geschlossener Sphäre gezeigt.

    Fachkontakt

    Christian Weissig

    Christian Weissig

    Gruppenleiter Aufnahme- und Anzeigesysteme

    Tel. +49 30 31002-571

    Tile Based DASH Streaming für Virtual Reality-Anwendungen mit HEVC

    Virtuelle Realität: Tile Based HEVC Video for VR - Enabler for high quality VR Streaming

    Eine hohe Videoauflösung ist entscheidend für das Gefühl der Immersion bei VR Anwendungen. Für die bestehenden Transportmechanismen und Videodecoder stellen diese Datenmengen jedoch eine Herausforderung dar. Mit Hilfe von HEVC Tiles können 360° Videoströme ohne Transcodierung an die aktuelle Blickrichtung des VR Nutzers angepasst werden um die benötigte Datenmenge zu reduzieren.

    Fachkontakt

    Robert Skupin

    Robert Skupin

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter

    Tel. +49 30 31002-185

    Interaktive Navigation in 360-Grad-Panoramavideos mit einer Auflösung von 10Kx2K auf UHD-Bildschirmen und mit VR-Brillen

    Dank dieser einzigartigen Technik des Fraunhofer HHI kann der Zuschauer ein unvergessliches immersives Videoerlebnis erfahren.

    Am Fraunhofer-Stand erfasst die OmniCam-360 live ein 360-Grad-Panorama-Video. Das Video wird automatisch von der OmniCam-360 auf ein Display übertragen. Ein Ultra-High-Definition-Receiver decodiert das HEVC-Panorama-Video und das volle Panorama wird auf UHD heruntergerechnet und passend für VR-Brillen neu kodiert.

    Fachkontakt

    Christian Weissig

    Christian Weissig

    Gruppenleiter Aufnahme- und Anzeigesysteme

    Tel. +49 30 31002-571

    HEVC Live Statmux

    Hocheffiziente Bitratenverteilung auf verschiedene Video-Encoder in Echtzeit mithilfe des Statischen Multiplexer (Statmux) für HEVC

    Die neuste Generation der H.265/MPEG-HEVC-Software-Encodierung des Fraunhofer HHI ermöglicht die Echtzeit-Videokodierung von 10-bit 60Hz UHD Video mit High Dynamic Range (HDR) und Wide Color Gamut (WCG).
    Mit dem Statmux wird das HEVC Live Encoder Software Developer Kit (SDK) um eine Komponente erweitert. Die Technologie ermöglicht es, das Videomaterial zu analysieren, um dann die Gesamtbitrate je nach Komplexität des Video-Contents auf mehrere Video-Encoder optimal zu verteilen. Dadurch wird eine signifikante Bitratenersparnis sowie die Steigerung der Videoqualität einzelner Kanäle gewonnen, während die zur Verfügung stehende Kanalbandbreite hocheffizient genutzt wird.

    Im Frühjahr 2017 ist der Regelbetrieb von DVB-T2 HD gestartet. Das ZDF hat für seine Headend-Implementierung die R&S AVHE100 Encoding- und Multiplexing-Lösung von Rohde & Schwarz mit der HEVC-Technologie des Fraunhofer HHI eingesetzt. Das System von Rohde & Schwarz wird zur zentralen Signalverarbeitung sowie für Encoding und Multiplexing des neuen DVB-T2-Netzwerks eingesetzt. Den integrierten HEVC-Encoder hat das Fraunhofer HHI entwickelt, das auch maßgeblich an der Entwicklung des HEVC-Standards beteiligt war. Pressemitteilung

    Fachkontakt

    Mark Palkow

    Mark Palkow

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter

    Tel. +49 30 31002-327

    3D Human Body Reconstruction

    Virtuelle Realität: 3D Human Body Reconstruction des Fraunhofer HHI digitalisiert Menschen

    Die „3D Human Body Reconstruction“-Technologie des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts nimmt reale Personen mit mehreren Kameras gleichzeitig auf und erstellt daraus natürlich bewegende, dynamische 3D-Modelle. Diese können dann in computer-grafisch erzeugte virtuelle Welten oder reale Szenen integriert werden. Ein neues Aufnahme- und Beleuchtungssystem ist im Aufbau, das eine 360-Grad-Aufnahme von volumetrischem Video und die Erzeugung von vollständigen dynamischen 3D-Rekonstruktionen von Personen ermöglicht.

    Fachkontakte

    Priv.-Doz. Dr.-Ing. Oliver Schreer

    Priv.-Doz. Dr.-Ing. Oliver Schreer

    Gruppenleiter Immersive Medien und Kommunikation

    Tel. +49 30 31002-620

    Ingo Feldmann

    Ingo Feldmann

    Gruppenleiter Immersive Medien und Kommunikation

    Tel. +49 30 31002-290