IFA 2018

AUG - SEP 2018

31 - 5

Berlin

Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut HHI gehört zu den weltweit führenden Entwicklern von mobilen und optischen Kommunikationsnetzen und -systemen sowie der Kodierung von Videosignalen und Datenverarbeitung. Gemeinsam mit internationalen Partnern aus Forschung und Industrie arbeitet das Fraunhofer HHI im gesamten Spektrum der digitalen Infrastruktur – von der grundlegenden Forschung bis hin zur Entwicklung von Prototypen und Lösungen.

Auf der IFA 2018 präsentiert das Fraunhofer HHI aktuelle Innovationen aus dem Bereich Videokodierung und Maschinelles Lernen am Gemeinschaftsstand mit der Deutschen TV-Plattform Stand 203, Halle 26A, vom 31. August bis 5. September in Berlin.

Pressekontakt

Kathleen Schröter

Kathleen Schröter

Leiterin Kommunikation

Tel. +49 30 31002-424

Live-Streaming von VR360-Grad 10K-Video mit MPEG-OMAF und HEVC Tiles

Das Streaming von qualitativ hochwertigen VR360 Panorama-Videos mit Auflösungen von bis zu 8K braucht viel Bandbreite. Darüber hinaus erfordert das kodierte Video auf der Empfangsseite Decodier-Fähigkeiten jenseits von 4K-Video, z.B. bei VR-Brillen mit einem Mobiltelefon. Vollständig standardisiertes HEVC Tile-basiertes Streaming löst diese Probleme, indem es das Panorama-Video in einzelne Kacheln (engl. Tiles) zerlegt. Jedes Tile wird mit HEVC in der originalen High-Definition und einer zusätzlichen Low-Definition Auflösung codiert. Der neue MPEG-OMAF-Standard erlaubt es, die einzelnen HEVC-Tile-Ströme so zu verpacken, dass der Empfänger, z.B. eine VR-Brille oder ein TV-Bildschirm, die hochauflösenden Tiles für das Sichtfeld des Benutzers und die niedrigauflösenden Tiles für die Bereiche außerhalb des Blickfeldes anfordern kann. Die empfangenen Tiles werden zu einem HEVC-kompatiblen Videostrom zusammengefasst und können mit einem Legacy-Hardware-Videodecoder auf dem Endgerät dekodiert werden.

Fachkontakt

Dr.-Ing. Cornelius Hellge

Dr.-Ing. Cornelius Hellge

Gruppenleiter Multimedia-Kommunikation

Tel. +49 30 31002-239