Photonics West 2018

JAN - FEB 2018

27 - 1

San Francisco, USA

Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut HHI gehört zu den weltweit führenden Entwicklern von mobilen und optischen Kommunikationsnetzen und -systemen sowie der Kodierung von Videosignalen und Datenverarbeitung. Gemeinsam mit internationalen Partnern aus Forschung und Industrie arbeitet das Fraunhofer HHI im gesamten Spektrum der digitalen Infrastruktur – von der grundlegenden Forschung bis hin zur Entwicklung von Prototypen und Lösungen.

Auf der Photonics West 2018 präsentiert das Fraunhofer HHI aktuelle Innovationen aus den Bereichen Photonische Komponenten und Faseroptische Sensorsysteme am Fraunhofer-Stand 4629-34 vom 27. Januar bis 1. Februar in San Francisco, USA.

Pressekontakt

Anne Rommel

Anne Rommel

Pressereferentin

Tel. +49 30 31002-353

Hybrid PICs

Das Beste aus allen Welten

Die hybride Integrationsplattform PolyBoard ermöglicht eine schnelle Prototypenentwicklung, kurze Iterationszyklen und geringe Vorlaufkosten. Die PolyBoard-Technologie gestattet zum einen die Integration von Freistrahl-Elementen, 3D-Strukturen und Graphen-basierten Elektro-Absorptions-Modulatoren. Zum anderen ermöglicht sie die Realisierung von optischen Schaltern, variablen optischen Abschwächern, abstimmbaren Lasern und mechanisch flexiblen Hochfrequenz- und optischen Verbindungen (FlexLines). Die Expertise des Fraunhofer HHI umfasst die Simulation, das CAD, die Technologieentwicklung, die Geräteherstellung und die Charakterisierung und Qualifizierung der Bauelemente.

Fachkontakt

David de Felipe Mesquida

David de Felipe Mesquida

Projektleiter

Tel. +49 30 31002-589

InP Foundry Services

Toolbox für die photonische Integration

Das Fraunhofer HHI ermöglicht die eigene Gestaltung von InP-basierten PICs (Photonic-Integrated Circuits) mit passiven und aktiven Elementen auf einem Substrat (Tape-Out alle 3 Monate). Aus einer Reihe von bewährten Elementen kann gewählt werden; z.B. 40 GHz-Empfänger, 20 GHz-Sender und passive Wellenleiter mit Verlusten von 1 dB/cm. Rx- sowie Tx/Rx-PICs sind bereits kommerziell über Jeppix  erhältlich. Spezielle Design- und Layout-Software wird zur Verfügung gestellt.

Fachkontakt

Dr.-Ing. Francisco Soares

Dr.-Ing. Francisco Soares

Projektleiter

Tel. +49 30 31002-141

Terahertz Sensorik

Zerstörungsfreie, berührungslose Messungen mit Terahertz

Die Terahertz-Strahlung wird vermehrt in industriellen Umgebungen zu Zwecken des Prozess-Monitoring und der Materialuntersuchung eingesetzt. So können die Schichtdicken von Beschichtungen, die Struktur von Polymer-Komponenten oder Unregelmäßigkeiten bei nichtleitenden Materialien untersucht werden. Darüber hinaus erlaubt die THz Spektroskopie die Erfassung von (toxischen) Gasen. Die optoelektronischen Messköpfe mit Anschlussfasern des Fraunhofer HHI ermöglichen industrielle Anwendungen.

Fachkontakt

Dr. rer. nat. Björn Globisch

Dr. rer. nat. Björn Globisch

Gruppenleiter Terahertz-Sensorsysteme

Tel. +49 30 31002-415

CyberGlove - Bewegungserfassung mit Nerven aus Glas

Multifunktionale Fasersensorplattform für die Realisierung einer neuartigen Mensch-Maschine-Schnittstelle

Eine multifunktionale Fasersensorplattform basierend auf der Femtosekundenlaser­technologie wurde am Fraunhofer HHI entwickelt und realisiert. Der präsentierte CyberGlove ermöglicht neben der faseroptischen Bewegungserfassung eine Erfassung zusätzlicher Umweltparameter wie Temperatur oder Anpressdruck und wird in den Bereichen der Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) eingesetzt.

 

 

Fachkontakt

Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Schade

Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Schade

Abteilungsleiter Faseroptische Sensorsysteme

Tel. +49 5321 3816-8410