Photonics West 2019

FEB 2019                                  

2 - 7

San Francisco, USA

Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut HHI gehört zu den weltweit führenden Entwicklern von mobilen und optischen Kommunikationsnetzen und -systemen sowie der Kodierung von Videosignalen und Datenverarbeitung. Gemeinsam mit internationalen Partnern aus Forschung und Industrie arbeitet das Fraunhofer HHI im gesamten Spektrum der digitalen Infrastruktur – von der grundlegenden Forschung bis hin zur Entwicklung von Prototypen und Lösungen.

Auf der Photonics West 2019 präsentiert das Fraunhofer HHI aktuelle Innovationen aus den Bereichen Photonische Komponenten und Faseroptische Sensorsysteme am Fraunhofer-Stand 4545-32 vom 2. bis 7. Februar in San Francisco, USA.

Pressekontakt

Anne Rommel

Anne Rommel

Pressereferentin

Tel. +49 30 31002-353

CyberGlove - Bewegungserfassung mit Nerven aus Glas

Multifunktionale Fasersensorplattform für die Realisierung einer neuartigen Mensch-Maschine-Schnittstelle

Eine multifunktionale Fasersensorplattform basierend auf der Femtosekundenlaser­technologie wurde am Fraunhofer HHI entwickelt und realisiert. Der präsentierte CyberGlove ermöglicht neben der faseroptischen Bewegungserfassung eine Erfassung zusätzlicher Umweltparameter wie Temperatur oder Anpressdruck und wird in den Bereichen der Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) eingesetzt.

Fachkontakt

Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Schade

Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Schade

Abteilungsleiter Faseroptische Sensorsysteme

Tel. +49 5321 3816-8410

InP Foundry Services

Toolbox für die photonische Integration

Das Fraunhofer HHI ermöglicht die eigene Gestaltung von InP-basierten PICs (Photonic-Integrated Circuits) mit passiven und aktiven Elementen auf einem Substrat (Tape-Out alle 3 Monate). Aus einer Reihe von bewährten Elementen kann gewählt werden; z. B. 40 GHz-Empfänger, 20 GHz-Sender und passive Wellenleiter mit Verlusten von 1 dB/cm. Rx- sowie Tx/Rx-PICs sind bereits kommerziell über Jeppix  erhältlich. Spezielle Design- und Layout-Software wird zur Verfügung gestellt.

Fachkontakt

Dr.-Ing. Moritz Baier

Dr.-Ing. Moritz Baier

Gruppenleiter Photonic InP Foundry

Tel. +49 30 31002-690

Hybrid PICs

Das Beste aus allen Welten

Die PolyBoard-Plattform des Fraunhofer HHI ermöglicht die hybride Integration komplexer und hochfunktionaler photonisch-integrierter Schaltungen (PICs) mit aktiven und passiven optischen Funktionalitäten. Hier wurden kürzlich entwickelte Isolatoren mit einem Isolationsgrad von 20 dB über eine Bandbreite von 150 nm als neue optische Funktionalitäten, integriert. Diese verwenden On-Chip-Freiraumabschnitte, welche die Implementierung nichtlinearer optischer Kristalle für gezielte Anwendungen in der Quantentechnologie ermöglichen.

Die Möglichkeit, verschiedene Lichtwellenleiterschichten zusammen mit neuentwickelten verlustarmen vertikalen multimodalen Interferenzkopplern (Kopplungsverluste <1dB) zu stapeln, ebnet den Weg zur photonischen 3D-Integration. Neuartige Anwendungen wie Space Division Multiplexing, optische Phased Arrays für LIDAR oder großflächige kreuzungsfreie Schaltmatrizen profitieren von der zusätzlichen Flexibilität, welche die multiplen Hohlleiterschichten in PICs bieten.

Fachkontakt

Madeleine Nuck

Madeleine Nuck

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Tel. +49 30 31002-283

Live Terahertz-Sensorik

Terahertz-Transceiver der nächsten Generation

Terahertzstrahlung wird zunehmend in der industriellen Prozessüberwachung und Materialüberprüfung eingesetzt. Lackschichtdicken, Strukturen von Polymerkomponenten oder Fehlerstellen in nichtleitenden Materialien können kontaktlos untersucht werden.

Das Fraunhofer HHI zeigt die nächste Generation eines fasergekoppelten Terahertz-Transceivers. Dieser integrierte Sensorkopf ermöglicht Reflexionsmessungen orthogonal zur Probenoberfläche und kann direkt mit kommerziell erhältlichen Terahertz-Systemen betrieben werden.

 

 

Fachkontakt

Dr. rer. nat. Björn Globisch

Dr. rer. nat. Björn Globisch

Gruppenleiter Terahertz-Sensorsysteme

Tel. +49 30 31002-415

Hochgeschwindigkeits-C- und O-Band-Mach-Zehnder-Modulator

Das Fraunhofer HHI ist stolz, den uneingeschränkten Zugang zu C- und O-Band Mach-Zehnder-Modulatoren für mehr als 64 GBaud mit ihrer fortschrittlichen und effizienten Indiumphosphid-Technologie bekannt zu geben.

Wahlweise sind diese Modulatoren in einer IQ-Konfiguration erhältlich oder können monolithisch mit einem DFB-Laser integriert werden. Das Einbringen der Expertise des Fraunhofer HHI im Driver-Co-Design für extrem niedrigen Stromverbrauch führt beispielsweise zu 2,3 pJ/Bit für 128 Gbit/s.

Fachkontakt

Dipl.-Phys. Klemens Janiak

Dipl.-Phys. Klemens Janiak

Gruppenleiter Modulatoren

Tel. +49 30 31002-574