SVCP 2020 am Fraunhofer HHI: 3IT bringt zukünftige Köpfe der Videokodierung zusammen

4. August 2021

Die Kooperationsplattform des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts (HHI) „3IT – Innovation Center for Immersive Imaging Technologies “ war Gastgeber der „6th ITG/VDE Graduate Summer School on Video Coding and Processing” (SVCP). Die ursprünglich für Oktober 2020 angesetzte Veranstaltung wurde vom 25. bis 27. Juli 2021 abgehalten. Die Summer School wurde organisiert vom ITG-Fachausschuss MT 2 „Bildkommunikation und Bildverarbeitung“ (Sprecher: Prof. André Kaup). Sie bietet Nachwuchswissenschaftlern und Nachwuchswissenschaftlerinnen die sich mit Videokodierung, Bildverarbeitung und Multimedia-Kommunikation beschäftigen, die Möglichkeit, sich auf ihren Forschungsgebieten auszutauschen.

Das hybride Event war die erste mehrtägige Veranstaltung seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie, die wieder in Präsenz am Institut stattfand. Durch das streng eingehaltene Hygienekonzept konnte die Teilnahme für die 32 Anwesenden sicher gestaltet werden. Bis zu 20 weitere internationale Teilnehmende schalteten sich zur Veranstaltung virtuell hinzu.

Die dreitägige Veranstaltung umfasste mehrere Präsentationen, Demonstrationen und Social Events. Der erste Tag startete mit Führungen in den Räumen der Fraunhofer HHI-Kooperationsplattformen „3IT“ und „CINIQ Center ". Darüber hinaus haben die Teilnehmenden den institutseigenen Showroom „TiME Lab - Tomorrow‘s immersive Media Experience Lab " besichtigt. Ein anschließendes Get-together rundete den Auftakt ab.

Der zweite und dritte Tag standen ganz im Zeichen des Wissenstransfers mit Präsentationen und Demos. Unter den Präsentierenden waren vier Fraunhofer HHI-Forscher. Jonathan Pfaff aus der Abteilung „Videokommunikation und Applikationen“ hielt die Eröffnungs-Keynote zum Thema „Machine Learning Methods for Video Compression“. Sein Kollege Adam Wieckowski sprach über den am Institut mitentwickelten internationalen Videokodierstandard H.266/VVC . Er stellte dabei die institutseigenen optimierten Open-Source-Implementierungen Versatile Video Encoder (VVenC) und Versatile Video Decoder (VVdeC) vor. Niklas Gard und Eric Wisotzky aus der Abteilung „Vision and Imaging Technologies“ hielten Präsentationen über ihre Forschung im Bereich AR- Assistenzsysteme.

Am Ende der Veranstaltung wählten alle Teilnehmenden zwei Sieger für den „Best Presentation Award”. Dominic Mehlem und Jens Schneider von der RWTH Aachen wurden für ihre Präsentationen ausgezeichnet.

Weitere Informationen zu dem Event finden Sie hier .

Teilnehmende der SVCP 2020 während der Präsentationen im CINIQ Center.
Führung durch das 3IT - Innovation Center for Immersive Imaging Technologies.
Führung durch das CINIQ Center.
Dr. Ralf Schäfer, Bereichsleiter Video am Fraunhofer HHI, begrüßt die Teilnehmenden der SVCP 2020.
Prof. André Kaup, Lehrstuhlinhaber für Multimediakommunikation und Signalverarbeitung an der FAU Erlangen-Nürnberg, spricht über die Ziele der SVCP.
Prof. Thomas Wiegand, Institutsleiter am Fraunhofer HHI, stellt den Teilnehmenden die Arbeit des Fraunhofer HHI vor.
Gewinner des „Best Presentation Award“, Dominic Mehlem von der RWTH Aachen.
Gewinner des „Best Presentation Award“, Jens Schneider von der RWTH Aachen.