„Ist es die da, die da, die da oder die da? …“

2010/2014

20. Dezember 2014 – die Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle ist ausverkauft, das Publikum in Partylaune, die Sänger der deutschen Hip-Hop-Band „Die Fantastischen Vier“ in großer Form. Und auch das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut HHI spielt mit und überträgt erstmals ein Konzert in 4K.

Zum ersten Mal wird Ende 2014 ein Konzert in Ultra-High-Definition-Qualität (UHD oder 4K) live in ausgewählte Haushalte und in das ARRI-Kino München übertragen. Das Fraunhofer HHI ermöglichte dabei mit seinem HEVC (High Efficiency Video Coding) Live Encoder eine extrem hohe Bildauflösung und besonders große Farbtiefe.

Überhaupt scheint zwischen den Fantastischen Vier und dem Fraunhofer HHI die Chemie zu stimmen, denn bereits im September 2010 unterstützte das Fraunhofer HHI die Band bei einer anderen Weltpremiere: Das Konzert im Steintor-Varieté in Halle an der Saale wurde live in 3D in 88 Kinos in fünf Länder übertragen. Mit Hilfe der STAN – Stereoscopic Analyzer – Software des Fraunhofer HHI konnten die Stereobilder schon während der Aufnahme erfasst und analysiert werden. Die Einstellungen von sieben Doppelkameras aus verschiedenen Positionen im Saal wurden so in Echtzeit angepasst und mögliche verbleibende Verzerrungen sofort elektronisch nachkorrigiert. Die Fantastischen Vier erreichten vor Ort ihr Klubpublikum und gleichzeitig weitere Tausende Zuschauer, die dank ihrer 3D-Brille das Gefühl hatten, mittendrin dabei zu sein.