Vierfache Emmy-Prämierung für Forschungstätigkeiten des Fraunhofer HHI

2008, 2009, 2014, 2017

Wissenschaftler auf dem roten Teppich: Bereits viermal ist ein Emmy an Projekte gegangen, an denen das Fraunhofer HHI maßgeblich beteiligt war. Die erste Auszeichnung gab es 2008 für den Videokodierungsstandard H.264 MPEG-4 AVC. Der Emmy der National Academy of Television Arts & Sciences gilt als einer der bedeutendsten US-amerikanischen Fernsehpreise.

Die Emmy-Erfolgssträhne beginnt im Jahr 2008: Das Joint Video Team (JVT) wird für die Entwicklung des Videokodierungsstandards H.264 MPEG-4 AVC geehrt. Der Preis in der Kategorie Technik wird vom Fraunhofer HHI-Wissenschaftler Prof. Dr.-Ing. Thomas Wiegand entgegengenommen, der neben Gary Sullivan und Ajay Luthra das JVT leitet. Der prämierten Technologie ist auch der Erfolg von Anwendungen wie Blu-ray Disc, Internet-TV oder HDTV zu verdanken, denn durch H.264 sind im Vergleich zu vorherigen Standards nur noch halb so viele Bits für ein Video notwendig. Für die Entwicklung werden die Forscher doppelt belohnt: 2009 gibt es einen zweiten Emmy für das JVT.

Auch 2014 kann sich das Fraunhofer HHI über einen Emmy freuen: Der Preis geht an die Moving Picture Experts Group (MPEG), an der das Institut beteiligt ist. Prämiert wird die Entwicklung des „MPEG-2 Transportstrom“-Standards. Dr. Thomas Schierl nimmt die Auszeichnung entgegen. Der Fraunhofer HHI-Forscher und sein Team arbeiten seit 2007 an der Integration aktueller Videocodecs. Nahezu alle digitalen Empfänger verfügen heute über das „MPEG-2 Transportstrom“-Format zur Übertragung von Videos. Das Fraunhofer HHI war an der Standardisierung des Formats maßgeblich beteiligt.

Im Jahr 2017 feiert das Institut einen vierten Emmy. Gemeinsam mit Huawei, MediaTek, Nokia, Qualcomm Incorporated, Samsung und Sony Corp. ist das Fraunhofer HHI Teil des Joint Collaborative-Team for Video Coding (JCT-VC), das die Entwicklung des HEVC-Standards vorangetrieben hat. Durch die Technologie können Videos in Ultra High Definition effizient übertragen werden. Dafür wird JCT-VC mit dem Primetime Emmy Engineering Award belohnt.