EU Innovation Radar zeichnet TERAmeasure-Projekt aus

März 29, 2021

Die Europäische Kommission hat eine im Forschungsprojekt TERAmeasure entwickelte Innovation im Rahmen ihres Innovation Radar analysiert und hervorgehoben. Die TERAmeasure-Innovation „Ultrabreitbandige kontinuierliche Frequenzmessung (30GHz bis 3THz) unter Verwendung eines photonischen Vektor-Netzwerkanalysators (VNA)“ deckt laut der Analyse der EU-Expertinnen und -Experten die Bedürfnisse bestehender Märkte ab und wurde als „business ready“ bewertet. Im Rahmen der EU-Analyse wurde das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut (HHI) zusammen mit den Projektpartnern Universidad Carlos III de Madrid und dem KTH Royal Institute of Technology als „Key Innovator“ hervorgehoben.

Ziel des EU-geförderten Projekts TERAmeasure ist die Erstellung einer universellen, breitbandigen und berührungslosen Mess- und Sensorplattform für den Millimeterwellen- (mmW-) und Terahertz (THz)-Frequenzbereich. Der innovative Ausganspunkt des Projektes ist die Nutzung der photonischen Integrationstechnologie und der Silizium-Mikrobearbeitung. Durch die im Innovationsradar ausgezeichnete Innovation kann eine breitbandige Dauerstrich-THz-Plattform realisiert werden, die mit optimierten dielektrischen Wellenleitern ausgestattet ist. Mit diesem photonischen Ansatz soll eine neue Klasse von VNAs für eine berührungslose Gerätecharakterisierung entwickelt werden, die einen breiten mmW- und THz-Frequenzbereich (von 30 GHz bis zu 3 THz) abdeckt. Hierdurch hilft TERAmeasure, Bauteile im mmW- und THz-Spektralbereich mit einem einzigen neuartigen Messkopf zu charakterisieren. Bisher wurden mehr als zehn separate Messköpfe benötigt. So soll das Potenzial für eine Vielzahl an Anwendungen für berührungslose, breitbandige und phasensensitive Messungen erschlossen werden.

Zwei verschiedene Arbeitsgruppen der Abteilung „Photonische Komponenten“ des Fraunhofer HHI sind an der TERAmeasure-Forschungsarbeit beteiligt. Die Gruppe Terahertz-Sensorsysteme entwickelt einen mmW/THz-Transceiver auf Basis wellenleiterintegrierter, optoelektronischer Komponenten. Die Gruppe Hybrid PICs arbeitet an photonischen integrierten Schaltkreisen (PICs) auf Basis der PolyBoard-Hybridintegrationstechnologie zur Erzeugung der optischen Signale und On-Chip-Frequenzkalibrierung.

Mit dem Analyseergebnis der EU-Kommission ist die Innovation „Ultrabreitbandige kontinuierliche Frequenzmessung (30GHz bis 3THz) unter Verwendung eines photonenbasierten VNA“ nun unter Innovationen vertreten, die auf der Plattform des EU Innovation Radar  vorgestellt werden. Diese Plattform baut auf Informationen und Daten auf, die von unabhängigen Expertinnen und Experten gesammelt wurden, die an der Überprüfung laufender, von der Europäischen Kommission finanzierter Forschungs- und Innovationsprojekte beteiligt sind. Das Experten-Panel liefert zudem eine unabhängige Sichtweise auf die in den Projekten vorangetriebenen Innovationen und deren Marktpotenzial.

Neben dem Fraunhofer HHI besteht das Projektkonsortium TERAmeasure aus der Universidad Carlos III de Madrid (Madrid, Spanien; Koordinator), der KTH Royal Institute of Technology (Stockholm, Schweden), Anritsu EMEA Ltd. (Luton, Vereinigtes Königreich) und Protemics GmbH (Aachen, Deutschland).