Weltpremiere 2007: Das Fraunhofer HHI präsentiert die OmniCam-360

Seit 2007

Mit der Entwicklung der OmniCam-360 setzt das Fraunhofer HHI 2007 einen Meilenstein in der Kameratechnologie. Das System zur Erfassung von hochauflösenden Panorama-Videos in Echtzeit ist weltweit einzigartig und wurde 2013 in Hollywood von der International 3D & Advanced Imaging Society mit dem „New Product Award“ für die Innovation des Jahres ausgezeichnet.

Rund um den Forschungsgruppenleiter Christian Weissig beschäftigt sich ein Expertenteam am Fraunhofer HHI seit 2000 mit Technologien, die Videopanoramen realitätsgetreu, hochauflösend und in Echtzeit wiedergeben können. Mit der OmniCam-360 konnte man der Welt erstmals ein Mehrkamerasystem präsentieren, das Videoaufnahmen in einem 360-Grad-Panoramaformat ermöglicht. Je nach OmniCam-Version sind 10, 20 oder 24 Mikro-HD-Kameras vertikal und kreisförmig angeordnet und ergänzen sich mit zylindrisch positionierten Spiegelsegmenten. Mit einer Auflösung von bis zu 10.000 x 2.000 Pixeln liefert die OmniCam-360 Videoaufnahmen, die optimal für immersive Anwendungen geeignet sind.

Seit 2012 kann das Material auch in Echtzeit verarbeitet und auf Endgeräten wie Tablets und VR-Brillen übertragen werden. Ein bahnbrechender Erfolg, der nicht zuletzt die Übertragung von Großereignissen revolutionierte. Die OmniCam-360 macht den Zuschauer zu seinem eigenen Regisseur. Er kann durch Wischen, Drehen und Zoomen die verschiedenen Winkel des jeweiligen Konzertsaals, Stadions oder Studios interaktiv ansehen, seinem Lieblingsmusiker auf die Hände schauen, neben dem Fußballidol auf das Tor zulaufen oder einfach den Blick über das gesamte Geschehen schweifen lassen. Im Einsatz war die OmniCam-360 u.a. bereits beim Konzert der Berliner Philharmoniker zum 25. Jahrestag des Mauerfalls im November 2014, bei Popkonzerten, etwa von Herbert Grönemeyer, Bon Jovi und den Counting Crows sowie beim WM-Finale 2014 in Rio de Janeiro. Eine Übersicht weiterer OmniCam-360-Einsätze mit Aufnahmen in Ultra High Definition (UHD) findet sich hier .

Auf der NAB Show in Las Vegas wurde 2016 erstmals eine 3D-Version der OmniCam-360 präsentiert. Die 2D- und 3D-Aufnahmen wurden live und in Echtzeit zusammengeführt und für die Besucherinnen und Besucher auf VR-Brillen übertragen.

Mit der inzwischen vierten Generation des Kamerasystems OmniCam-360 hat das Fraunhofer HHI auf die weltweit steigende Nachfrage nach handlichen 360-Grad-Kameras reagiert. Mit einer Größe von 438 x 460 x 428 Millimetern und einem Gewicht von nur neun Kilogramm ist die aktuelle Version absolut markt- und wettbewerbstauglich.