COMPASS

COMPASS

Comprehensive Surgical Landscape Guidance System for Immersive Assistance in Minimally-invasive and Microscopic Interventions

Laufzeit: September 2018 – September 2021

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Motivation

Die minimal-invasive Chirurgie mit Endoskopen ist mittlerweile zum medizinischen Standard geworden. Sie verspricht eine schnelle und komplikationsfreie Heilung. Das eingeschränkte Sichtfeld (Schlüsselllochchirurgie), die Instrumentennavigation sowie die Orientierung innerhalb und außerhalb des Situs stellen jedoch hohe Herausforderungen an Technik, den Chirurgen und das gesamte klinische OP-Personal.

Ziele und Ansätze

Das COMPASS-System soll durch eine verständliche, immersive Visualisierung und Interaktion den Navigationsprozess des Chirurgen erkennen, ihn vorausschauend navigieren und durch den OP-Ablauf begleiten. Aus Bildern eines 3D-Endoskops wird eine „anatomische Landkarte“ des Patienten erstellt. Auf dieser werden markante anatomische Regionen, Risikostrukturen, Richtungsvorgaben und Informationen zu den OP-Schritten eingetragen und je nach Endoskopposition angepasst. Der Chirurg navigiert so durch den Körper des Patienten und kann mit dem COMPASS OP-Navigationssystem interagieren und relevante chirurgische Informationen abrufen. Die Verfahren werden mit klinischen Partner in Leipzig und München entwickelt.

Innovation und Ausblick

Das COMPASS System strebt an die Nachteile von gängigen Verfahren für die chirurgische Navigation wie elektromagnetisches Tracking (Interferenzen) oder optisches IR-Tracking (line-of-sight Problem) zu beheben und durch rein bildbasierte 3D-Verfahren zu ersetzen. Diese Methoden werden in ein integriertes endoskopisches 3D-Bildgebungs- und Navigationssystem überführt.

Project Consortium

  • C.R.S. iiMotion GmbH, Villingen-Schwenningen
  • VISUS Health IT GmbH, Bochum
  • NUROMEDIA GmbH, Köln
  • LOCALITE GmbH, Sankt Augustin
  • Universität Leipzig
  • Klinikum rechts der Isar der Technischen - Universität München
  • Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB)