digitalTWIN

Digital Tools and Workflow Integration for Building Lifecycles

Laufzeit  März 2018 – Februar 2021

Förderung: BMWi-Technologieprogramm „Smart Service Welt II“

Im Projekt digitalTwin wird eine gemeinsame digitale Plattform für alle am Gebäudelebenszyklus beteiligten Partner entwickelt, neue Funktechnologien (5G) für die schnelle, latenzarme und flexible Vernetzung eingesetzt, standardisierte Schnittstellen und Protokolle definiert und modernste Visualisierungs- und Interaktionstechnologien eingesetzt. Ziel ist es, die Schnittstellen zwischen Planung, Fertigung, Montage, Betrieb sowie Rückbau durch IT-gestützte Werkzeuge zu verbessern bzw. überhaupt erst zu schaffen.

Die Abteilung „Computer Vision & Visualisierung“ entwickelt Methoden und Werkzeuge zur technischen Unterstützung bei Fertigung und Montage auf der papierlosen Baustelle. Hauptaugenmerk liegt auf AR/VR-Anwendungen. Dabei sollen u.a. brillenbasierte AR-Systeme eingesetzt werden, die zukünftig bspw. im Schutzvisier des Bauhelms integriert sind und es dem Nutzer erlauben, zusätzliche Informationen (Planungsmodelle, Fertigungsanweisungen) in Überlagerung mit der realen Welt einzublenden. Zur Ferndiagnose soll weiterhin die Kommunikation mit Remote-Arbeitsplätzen erfolgen.

Verbundpartner im Projekt digitalTwin

  • se commerce
  • Fraunhofer Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut
  • Planen bauen 4.0
  • Telegärtner
  • Zeiss 3DA
  • Werner Sobek Stuttgart

Das Projekt digitalTwin ist ein Verbundvorhaben und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Forschungsthemen