QAMeLeon

QAMeLeon - Sliceable multi-QAM format SDN-powered transponders and ROADMs Enabling Elastic Optical Networks

www.ict-qameleon.eu

Kofinanziert von der Europäischen Kommission

Laufzeit: Januar 2018 - Dezember 2021

EU-Projekt QAMeLeon zur Entwicklung der nächsten Generation von Photonik- und Elektroniktechnologie, die die Erzeugung, den Empfang und die Vermittlung von optischen Datenströmen mit 128 Gbaud über eine SDN-Plattform ermöglicht.

In diesem äußerst anspruchsvollen Umfeld zielt QAMeLeon darauf ab, eine neue Generation schnellerer, kostengünstigerer und umweltfreundlicherer photonischer Geräte mit geringerem Platzbedarf zu entwickeln, um die Skalierung von Kern- und Metronetzen im nächsten Jahrzehnt zu ermöglichen.

Innerhalb von QAMeLeon wird das Fraunhofer HHI die Entwicklung von photonischen InP-Transceiver-Komponenten leiten. Daher wird das HHI für das Design und die Herstellung von fortschrittlichen Hochgeschwindigkeits-IQ-Modulator-Arrays mit niedriger Schaltspannung sowie für die Entwicklung von kohärenten Empfängern verantwortlich sein. Das Fraunhofer HHI wird auch Komponenten für das Polarisationshandling entwerfen und herstellen, die mit seiner InP-Modulatorplattform kompatibel sind.


Über das Forschungsprojekt QAMeLeon

QAMeLeon ist ein Forschungs- und Innovationsprogramm (RIA), das von der Europäischen Kommission im Rahmen von Horizon2020 zum Thema ICT-30-2017 - Photonics KET 2017 und der Initiative der Photonics Public Private Partnership finanziert wird. Das Projekt hat eine Laufzeit von 4 Jahren, vom 1. Januar 2018 bis zum 31. Dezember 2021.

QAMeLeon umfasst ein Konsortium von 16 Partnern und wird vom Institute of Communications & Computer Systems (ICCS) der Nationalen Technischen Universität Athen (NTUA), Griechenland, koordiniert.